Konzept zur Halde Hannibal vorlegen

Umwelt

Luftbild der Halde Hannibal in Hofstede

Die Bezirksvertretung Bochum-Mitte hat im November 2019 einen umfangreichen Antrag der rot-grünen Koalition zur Halde Hannibal in Hofstede beschlossen. Der Antrag enthält den Arbeitsauftrag an die Verwaltung, ein Handlungskonzept inklusive Kostenschätzung zu erarbeiten und den politischen Gremien vorzustellen.

 

„Unser Ziel ist, die Halde Hannibal in Hofstede langfristig als grüne Lunge zu entwickeln, zu stärken und zu etablieren. Ich möchte an dieser Stelle betonen: Die SPD-Fraktion hält an dem gefassten Entschluss und den gesteckten Zielen fest.“, so das Hofsteder Ratsmitglied Martina Schnell (SPD).

 

Im Vorfeld des damaligen Antrags sind sehr positive Gespräche mit der Interessengemeinschaft „Grüne Lunge Hofstede“, dem Grünen-Koalitionspartner sowie der Stadtverwaltung geführt worden. „Dafür bin ich allen Beteiligten sehr dankbar. Durch die gegenseitige sachliche Kritik hat unser aller Anliegen an Qualität gewonnen.“, so Martina Schnell weiter.

 

Leider sei bisher aber noch nichts passiert. Deshalb habe sich das Hofsteder Ratsmitglied Martina Schnell entschieden, in der Sitzung des Stadtrates am 12. März eine Anfrage zu stellen.

 

Martina Schnell (SPD): „Wann ist mit einem ersten Konzept zur attraktiven Gestaltung der Halde Hannibal zu rechnen und gibt es zu den einzelnen Antragspunkten bereits konzeptionelle Lösungsansätze und Kosteneinschätzungen?“

 

Der Antrag aus November sehe auch das Durchführen notwendiger Forstungsarbeiten vor. Martina Schnell dazu: „Diese Waldarbeiten konnten bisher nicht festgestellt werden. Seit dem 01. März dürfen nun aufgrund des Vogelschutzes keine Pflegearbeiten mehr vorgenommen werden. Daher habe ich auch angefragt, ob mit den Arbeiten überhaupt noch in diesem Jahr zu rechnen ist und ob für die Halde ganzjährig eine Verkehrssicherheit besteht.“

 

Sie erhoffe sich eine schnelle Antwort von der Verwaltung.

 

Homepage SPD Hofstede

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 598052 -